Jump to content


[GADIV] Garde-Division-Germany

Blog Clan deutsch nach einer wahren Begebenheit Organisation Posten Verantwortung

  • Please log in to reply
70 replies to this topic

Schimpanzer #61 Posted 01 December 2016 - 12:53 PM

    Staff Sergeant

  • Clan Commander
  • 24964 battles
  • 395
  • [GADIV] GADIV
  • Member since:
    06-28-2011

Remember, remeber the 5. of november - ...oder der erste Abschnitt der 5. Kampagne

 

So die 5. Kampagne ist gestartet und der erste Abschnitt der ganzen Nummer ist durch...7 Tage, 7 vs. 7 auf Tier 6...welch ein Fest. Jedenfalls für die einen, für die anderen.

 

Generell war es eine sehr kontroverse Diskussion ob wir überhaupt bei der Kampagne mitmachen sollen. Einerseits ist so eine Kampagne ja eine tolle Sache. Man rühmt sich der Teilnahme und gewinnt natürlich Panzer und Tarnungen...also eine super Gelegenheit was abzuräumen. Andererseits aber auch ein Haufen Stress! Nicht nur für die Leute die mitfahren und praktisch 3 Wochen permanent on sein müssen, sondern erst recht für die Feldis und die Clanleitung die das ganz moderieren darf. Aber nicht zuletzt auch für den restlichen Clan  der gar nicht aktiv mitfährt. Denn in so nem „Normalo-Haufen“ wie unserem sind Feldis und Organisationstalente auch nicht gerade im Überfluss vorhanden. Will heißen…während der Kampagne bleibt so ziemlich alles andere auf der Strecke. Bollwerke, Teamgefechte oder FaceIt kann man eigentlich getrost vergessen. Die meisten Leute die da Interesse haben hängen in der Kampagne fest und die Feldkommandanten haben erst recht keine Zeit dafür. Mal abgesehen davon, dass mit Sicherheit dann auch eh immer mal irgendwer aushelfen muss der vielleicht gar keine Lust auf das Event hat. Also 3 Wochen Kampagne und sonst nix!

 

Aber irgendwann muss man es ja auch mal probieren. Also haben wir uns letztendlich dazu durch gerungen

Natürlich redet man davon Panzer zu gewinnen, schaut täglich auf die Tabelle und hat das irgendwie im Hinterkopf. Aber an der Stelle möchte ich betonen, dass wir uns durchaus realistisch eingeschätzt haben. Also mehr als eine Tarnung dürfte am Schluss nicht drin sein. Aber Motivation ist ja bekanntlich alles!

Aber nun mal zu den eigentlichen Erfahrungen mit der ganzen Nummer. Teilen wir das ganze wiederum in drei Teile...

 

1.) Vorher

Nun gerade im 6er Bereich haben wir uns eigentlich ganz gute Chancen ausgerechnet.  Im letzten 6er CW waren wir am Schluss eigentlich ganz gut unterwegs...wir Sind zwei Abende die Woche gefahren und am Ende der letzte 6er Saison sind wir eigentlich an einem von drei Abenden gelandet und konnten auch mehrere Provinzen erobern und einmal auch 4 Tage halten. Von daher...eine gewisse positive Stimmung war auf jeden Fall da! Nun wir wissen das wir nur ein Durchschnittsclan sind und natürlich haben wir nicht erwartet hier alles wegzuhauen, jeden Tag zu landen und hier direkt in die Top 10 aufzusteigen. Aber die Motivation war hoch. Denn auch im 6er BW sind wir eigentlich ganz gut unterwegs gewesen und haben mit über 8.000 BW-Gefechten doch in dem Bereich die meiste Erfahrung.

 

So haben sich auch direkt genug Leute gemeodet um die Kampagne anzugehen. 18 Leute wollten eigentlich täglich dabei sein und 20 andere haben sich bereit erklärt jederzeit einzuspringen wenn mal Not am Mann ist. Daher konnten wir von Anfang an mit 2 Teams planen.

 

Da stellte sich dann intern die Frage wie man das Ganze konkret angehen sollte? Feste oder wechselnde Teams, welche Karten, wer leitet? Insbesondere die Frage der Mannschaftszusammenstellung stellte uns dabei vor die größten Probleme! Feste Teams sind zwar gut um sich einzuspielen, andererseits ist ja nicht jeder jeden Tag immer zur gleichen Zeit da. Dann die Panzer...vielleicht braucht ein Feldi einen bestimmten Tank den keiner seiner Leute hat? Wie soll man die Teams überhaupt einteilen: Nach der WN8 ein starkes und ein schwaches, nach Sympathie oder nach Erfahrung? Vorher hatten wir auch fürs 6er CW ein relativ festes Team...soll das zusammen bleiben?

 

Nun Kampagne ist 3 Wochen Dauerbelastung wo es drauf ankommt so viel wie möglich zu fahren. Und wie gesagt, dass es klappt das immer genau die selben 7 Leute, zur gleichen Zeit on sind erschien uns unwahrscheinlich und recht schwierig. Und was ist mit der Punkteentwicklung oder wenn einer aus einer Mannschaft die Lust verliert?

 

Daher beschlossen wir das ganze recht unkompliziert und offen anzugreifen. Wir waren der Ansicht so am besten auf die Entwicklungen während der Kampagne reagieren zu können und den Arbeitsaufwand für die Clanleitung so am geringsten zu halten. Teams werden Abends gebildet, je nachdem wer wann da ist, wer wie lange Zeit hat, und welche Panzer gebraucht werden.

 

Wie gesagt, im allgemeinen gingen wir hochmotiviert die Sache an und am ersten Tag standen 19 Leute im Warteraum um mitzukommen.

 

2.) Während

Ergebnis des ersten Tages…mehr als beschissen. 8 Landungen und sage und schreibe 1 Sieg und 0 Landungen. Aber nun gut, man läßt sich ja nicht gleich ins Boxhorn jagen.

 

Zweiter Tag, 7 Landungsturniere und wieder 0 Siege! Okay, jetzt wird’s verständlicherweise beschissen! Da geht dann die Laune in den Keller.

 

Dritter Tag, wieder 7 Landungsgefechte…aber nur mit Mühe beide Teams voll bekommen. Scheint wohl ein wenig auf die Motivation geschlagen zu haben.

 

Vierter Tag, wieder 7 Landungen angemeldet aber gerade mal 10 Mann die fahren wollen. Da wurde es dann stressig…Aus dem einen Gefecht raus und direkt ins andere rein. Tja, da kam dann wenigstens keine Langeweile auf. Und Überraschung…der erste halbwegs akzeptable Abend…drei Siege! Eigentlich recht erbärmlich aber endlich mal überhaupt ein Erfolgserlebnis!

 

Fünfter Tag…geht doch!!! Endlich mehr Siege als Niederlagen und in den Landungsturnieren recht weit gekommen. Die auf 9 Mann zusammengeschrumpfte hoch motivierte Rumpftruppe hat sich zu einer auch in der Niederlage noch gut gelaunte und hochmotivierte Einheit zusammengeschlossen. Die Taktiken und Abstimmungen sitzen größtenteils und man kann sich vor allem darauf verlassen, dass der andere ebenso motiviert an die Sache ran geht.

Die restlichen Tage liefen dann auch dementsprechend. Es wurde viel gewonnen aber leider auch immer kurz vorm Ziel gescheitert. Dennoch…es macht Spaß und finde es als Clanleader auch toll zu sehen, dass es bei den Leuten wirklich gar keine Probleme gibt diese ins Gefecht zu bekommen und bei der Stange zu halten. Im Gegenteil. Da ist eher Frust angesagt wenn jemand doch mal eine Runde verpasst. Auch das mit den 7 Gefechten am Abend hat sich sehr positiv entwickelt. Dadurch, dass man praktisch direkt von einem ins andere springt, kommt auch keine typische CW langweile auf wenn man ewig auf den nächsten Kampf warten muss. Hoffentlich wird diese Regelung mit den 15 min Versatz auch ins richtige CW integriert!

 

3. nachher

Nun was soll ich sagen…am meisten hat uns eigentlich der schlechte Start in die Kampagne beschäftigt. Durch die Niederlagenserie in den ersten beiden Tagen haben doch einige ziemlich schnell das Interesse verloren. Statt Lust, kam der Frust. Und wenn ich ehrlich bin kann ich dies sogar nachvollziehen. Ging mir persönlich nicht anders und wenn ich nicht in der Verantwortung stehen würde hätte es mir wohl auch gut so gehen können, dass ich die Sache wieder an den Nagel hänge. So musste ich halt weiter machen und mittlerweile, es macht Spaß…ein gutes Team in dem die Stimmung und die Ergebnisse (für mich zumindest) stimmen.

 

Aber wie gesagt…woran lag es? Unsere Teams waren eigentlich zu 90 % von der WN 8 her besser, die Karte (Klippe) kannten wir aus dem FF weil wir die im 6er CW immer gefahren sind und dabei regelmäßig gewonnen haben. Hier in der Kampagne klappte aber rein gar nix!

 

Und da nehme ich nix aus…die gewohnten Taktiken sind nicht aufgegangen. Einerseits haben Sie schlicht nicht funktioniert oder zum Gegner gepasst. Andererseits wurden die Ansagen auch mies von uns allen umgesetzt. Dazu dann zahlreiche persönliche Unzulänglichkeiten…wie z.B. falsch abgebogen, eigenen Mann blockiert/beschossen, verunfallt oder schlicht 20 Schuss 5 Treffer davon nur 2 mit Schaden…ja irgendwie war der Wurm drin. Oder anders gesagt, hast du Scheiße an den Füßen, hast du Scheiße an den Füßen.

 

Hmm…was passiert war wussten wir alle und das es da nix zu beschönigen gibt auch. Aber warum Leute die das Ganz im BW und im normalen CW recht gut gereiht bekommen jetzt alle so versagen? Tja, schwierig zu erklären aber rein am berühmten RNG kann es wohl nicht liegen….das wäre ne zu billige Ausrede.

 

Im Endeffekt sind wir wohl an unseren Erwartungen gescheitert. Natürlich realistisch ist es nicht hier irgendeinen Blumentopf zu gewinnen…zumindest keinen großen. Aber anders rum hat man doch auch irgendwo immer ein wenig Hoffnung. Dann startest du genau auf deiner Stufe, auf der Karte die du eigentlich immer erfolgreich gemeistert hast…da muss doch gerade bei so vielen Gefechten zumindest am Anfang was raus springen. Und hier war es dann auch passiert. Erwartungshaltung vom Team und einem selber, Anspannung, Druck gerade deswegen eigentlich jetzt am Anfang etwas zu erreichen…und dann bist du unterschwellig  Nervös. Die letzte Ruhe fehlt, der Schuss ne Sekunde zu früh, nicht die Geduld gehabt und um die Ecke geschaut, hin und her wackeln statt ruhig stehen…und „PENG!“ geht’s Berg ab.So zumindest habe ich es mal empfunden.

 

Ob es stimmt, keine Ahnung?!? Insbesondere nachdem die meisten schon abgehakt haben und man ganz ernüchtert und ohne Erwartung dran gegangen ist lief es ja auf einmal. Nicht mehr groß rechnen oder denken, einfach nur fahren!

 

Aber natürlich gibt es auch während der Runde und auch in der Folge viele Diskussionen. Es lag an den gemischten Teams, besser feste Truppen. Es lag an der Einstellung, viel zu locker angegangen, der andere sagt viel zu ernst. Es lag an den Taktiken, an diesem und jenen, oder an der und der Sache, da hat natürlich dann jeder seine Meinung warum man so negative Ergebnisse einfährt. Die Summe macht wohl die Niederlage und natürlich muss man im Nachhinein das ganze mal in Ruhe analysieren. Für die nächste Kampagne werden wir bestimmt ein paar Sachen anders machen.

 

Aber jetzt geht es erstmal weiter…Abschnitt 2 und Stufe 8 wir kommen!


Edited by Schimpanzer, 01 December 2016 - 01:01 PM.


vauban1 #62 Posted 02 December 2016 - 11:28 AM

    Major General

  • Player
  • 53885 battles
  • 5,293
  • [PDV-A] PDV-A
  • Member since:
    01-07-2013
es ist eben eine nervenwache, wenn es dann mal um die 'wurst' geht. das können sich nur die wenigsten eingestehen und noch viel weniger können das dann auch offen zu geben

lippel89 #63 Posted 03 December 2016 - 07:12 PM

    Lieutenant Сolonel

  • Player
  • 41777 battles
  • 3,362
  • [S4] S4
  • Member since:
    03-20-2013
liegt es nicht ganz einfach daran, dass ihr viel zu wenig battles fahrt? :unsure:

Schimpanzer #64 Posted 05 December 2016 - 12:59 PM

    Staff Sergeant

  • Clan Commander
  • 24964 battles
  • 395
  • [GADIV] GADIV
  • Member since:
    06-28-2011

View Postlippel89, on 03 December 2016 - 06:12 PM, said:

liegt es nicht ganz einfach daran, dass ihr viel zu wenig battles fahrt? :unsure:

 

Jap, hast du absolut recht. Uns fehlt da im CW auf jeden Fall die Erfahrung! Da haben wir wirklich noch viel zu wenige Gefechte.

 

Aber sind ja auch kein CW Clan. Die letzten 2 Jahre sind wir eigentlich viel BW gefahren. Nur zeigt sich uns immer mehr, dass dies schwer zu vergleichen ist. Stand heute 8.471 Gefechte im BW, davon 6.772 auf Tier 6 und 1.697 auf Tier 8. Wobei die Tier 8 nur sporadisch gefahren wurden. Aber habe das Gefühl, dass das CW doch eine ganz andere Drucksituation für alle darstellt als das normale BW. Dort gehst du halt wenn du mal verlierst einfach ins nächste Gefecht. Beim CW aber bedeutet es das aus...und da steigt die Anspannung doch merklich...erst recht je weiter man in der Landung kommt. Wenn dann noch ein "großer Name" auftaucht geht einem auch unterschwellig schnell die Klammer.

 

Aber man merkt auch denen die die ganze Zeit dabei geblieben sind, dass nach 2,5 Wochen alles wesentlich ruhiger und entspannter abläuft. Denke in dem Sinne ist die intensive Phase "Kampagne" ganz gut für die Weiterentwicklung des Clans.


Edited by Schimpanzer, 05 December 2016 - 01:07 PM.


vauban1 #65 Posted 07 December 2016 - 02:52 PM

    Major General

  • Player
  • 53885 battles
  • 5,293
  • [PDV-A] PDV-A
  • Member since:
    01-07-2013
wie lief denn nun stufe 8?

Schimpanzer #66 Posted 13 December 2016 - 09:54 AM

    Staff Sergeant

  • Clan Commander
  • 24964 battles
  • 395
  • [GADIV] GADIV
  • Member since:
    06-28-2011

Stirb langsam - ...oder halt der 2. Abschnitt der Kampagne

Auch wenn wir nach den ersten drei Tagen schon fast die Flinte ins Korn geworfen haben, und nach Ende vom 1. Abschnitt von 116 Leuten nur noch ein gutes Dutzend hochmotivierter Streiter übrig geblieben ist...es geht weiter! 8er wir kommen!

 

1.) Vorher:

 

Wie gesagt...leider haben nach dem enttäuschenden Verlauf des 1. Abschnitts einige bereits aufgegeben und so waren wir erstmal echt gespannt, ob und wie wir die Teams voll bekommen und Gefechte anmelden sollten. Daher waren wir für den ersten Tag mal vorsichtig und haben nur ein Gefecht um 20 und eines um 21:15 geplant gehabt. Die zweite Frage drehte sich um die Karte. Nun da unsere Erfahrung im CW Bereich doch recht überschaubar (andere würden sagen nicht vorhanden) war und die einzige mir halbwegs geläufige Karte in dem Bereich Bergpass war...jedenfalls die Entscheidung viel uns relativ leicht. Ehrlich gesagt, dachten wir uns dabei auch...zur Not campen wir uns halt immer schön ein und holen wenigstens ein unentschieden. Nun keine Ruhmreiche herangehensweise aber ich denke einerseits ja legitim als "Noob-CW-Clan" und andererseits erhlich gegenüber uns selbst. Dass uns da taktisch und spielerisch die Erfahrung fehlt um auf Wadi oder Redshire die Gegner "auszuspotten oder weg zu rudeln" wurde uns ja im 6er auf Klippe deutschlich vor Augen geführt. Also ein langsameres, heavylastigeres Setup und mehr HP die auch mal nen Fehler verzeihen. In der Theorie jedenfalls. Aber lange Rede, kurzer Sinn, los gehts...

 

2.) Während

 

Tag eins, 20 Uhr...einloggen ins TS und hoffen das genug Leute im CW Bereich sind....und tatsächlich...voll!!! Sogar mehr Leute wie gebraucht werden. Zum Glück und zur Freude aller Beteiligten sind mehr als genug Leute dabei. Abgesehen von dem dutzend unbeugsamer Optimisten, die den TRaum noch nicht aufgegeben haben, hat sich so ziemlich der gesamte Clan bereit erklärt mit zu helfen. Einerseits erwartet man das ja von einer Gemeinschaft aber andererseits ob es dann wirklich immer so ist?!? Jedenfalls hatten sich direkt genug Leute gemeldet jederzeit einzuspringen wenn mal einer fehlt! Somit war schon von Anfang an klar, dass wir wie vorher in jeder Zeitzone immer zwei Gefechte melden konnten. Damit war zumindest die notwendige Aktivität gesichert. Hier auch wirklich nochmal ein dickes Lob an den ganzen Clan insbesondere die Leute die eigentlich keine Lust auf CW haben, aber trotzdem immer Gewehr bei Fuss standen, egal zu welcher Uhrzeit.

 

Nun aber wieder zum Gefecht. Wie vorher besprochen versuchten wir unser heil zunächst in reinen Def-Taktiken. Da wurde sich mit alle Mann eingebunkert und gewartet, und gewartet, und gewartet, und...gestorben!  Nun um es kurz zu machen, dass deffen führte zu zwei Dingen...Langeweile und Frustration! Man sitzt immer ca. 11 min in der eigenen Base rum und bewegt sich nicht, dann 3 min. vor Schluss kommt der Gegner reingepusht. Dann ist eine Minute Bewegung in der Sache und führt zu 2 Ergebnissen: 1.) Der Gegner ist besser und nimmt einen raus = verloren oder 2.) Der Gegner stirbt aber ein Panzer haut ab oder versteckt sich und das Ganze wird ein unentschieden. Natürlich gibt es dann auch noch die tollste Variante...der Gegner ist genauso "schlau" wie man selbst und hockt auch in seiner Base rum und bewegt sich nicht. Da ist dann die Stimmung nach 15 Minuten verschwendeter Lebenszeit besonders toll. Kurz um, katastrophal und WoT zum abgewöhnen at it's best! Nach zwei Tagen war dann auch wahrlich die Stimmung mies genug geworden um was neues zu versuchen...angreifen!

Aber irgendwie ein Deja-vu...Man tastet sich direkt mal vorsichtig aus seiner Base vor...nx! Man rückt nach und bewegt sich zur gegnerischen Basis...nix! Man steht vor den Toren von "Moria"....nix! Man bezieht langsam Positionen und wartet auf den Moment zum pushen...nix! Man pusht 3 min vor Schluss in den wartetenden Gegner...siehe oben. Meist verliert man den Push aber die Arty überlebt und Unentschieden. Die einzigen Leute die der ganzen Nummer noch was abgewinnen konnten war unsere Arty...aber ansonsten war es genau so toll wie vorher.

 

Tja, und so lief dann so ziemlich jeder Abend ab. Natürlich gab es auch ein zwei Gefechte wo man mal Spaß hatte und der Gegner ebenfalls raus rückte. Genauso muss man den guten Clans hier im Spiel Respekt zollen...da wurde nicht gewartet sondern gehandelt. Dann war unser Def meist schnell geknackt oder wir wurden schon beim verlassen unserer Base attakiert und dann oft besiegt. Aber Gefühlte 90 % der Gefechte liefen halt nach dem Schema "F" ab. Auch hatten wir aus Ermangelung mal ein paar Gefechte auf Ensk gefahren (mit durchwachsenen Leistungen), wenn Bergpass nicht verfügbar war aber im großen und ganzen halt eher "Stirb langsam - Bergpass".

 

3.) Nachher

 

Die bahnbrechenden Erkenntnisse des 2. Abschnitts? Wir haben zum Glück genug Unterstützung im Clan damit wir auch beruhigt an die 10er denken können...zumindest was die Anzahl an Spielern betrifft. Mit den Heavys lief es besser als mit den Meds im 6er. Die Stimmung ist trotz der bescheidenen Ergebnisse und der teils "langweiligen Spielweise" sehr gut. Hat sich mittlerweile doch ein ordentliches dreckiges Dutzend gebildet, dass die Kampagne zusammschweißt hat und diese auf jeden Fall beenden wird. Und am erfreulichsten...wir haben einen neuen Feldkommandanten bekommen. Jakob hat in der Kampagne so viele Gefechte geleitet, da führte einfach kein Weg mehr dran vorbei!

 

Wirklich negatives kann ich momentan eigentlich zu meinem Erstaunen nicht ausmachen. Natürlich ist immer mal jemand unzufrieden wie man was handhabt oder macht in der Kampagne. Oder enttäuscht von den den Ergebnissen, oder sonst irgendwie. Aber das waren alles Dinge die auch bei ner nroimalen Woche ohne Kampagne vorkommen...von daher...nicht zu dramatisch.Ach so, und natürlich unsere kleinen spielerischen Problemzonen...Fokusfeuer und Schilden. Ja ja, theoretisch so einfach, praktisch so schwer...da muss noch ne Menge Übung her! Amen!

 

Insbesondere überrascht haben uns alle dann doch die Ergebnisse...also die nakten Zahlen. Der Clan hat es in die Top 700 geschafft und ein dutzend Leute sind in den "Tarnungen"...davon drei Spieler im 12.000 er Bereich platziert. Also in Anbetracht unserer ersten CW Kampagne denke ich absolut zufrieden stellend! Ausserdem, was uns allen die aktiv Kampagne fahren gar nicht so aufgefallen war. Wir haben in der Kampagne insgesamt über 40 Spieler als 50 % des Clans eingesetzt. Oft wenn man mal da sitzt und 3 min vor Start noch ein fehlenden Spieler sucht ärgert man sich wenn man rund fragen muss wer denn heute mal aushilft. Nach dem Motto "Warum kommt denn keiner" aber wenn man dann im nachhinein wirklich die Zahlen und Fakten sieht. Es war immer jemand da fürs Team der geholfen hat!

 

Hier mal noch die nakten Zahlen: 45 Gefechte / Siegquote 42 % (gegenüber Tier 6 mit 78 Gefechten und einer Siegquote von 33 %). Natrülich werden da viele gute Spieler/Clans denken "Boah, die paar GEfechte und solche Ergebnisse? Noobs!" aber nun ja es ist halt wie vieles im Leben relativ. Und aus unserer Sicht als CW Neulinge können wir damit gut Leben. Natülich wissen wir , dass ist keine Glanzleistung auf die man Stolz sein muss aber wir denken...ein guter Anfang!

 

End the show must go on - 3. Abschnitt, Tier 10 wir kommen!

 


Edited by Schimpanzer, 13 December 2016 - 09:58 AM.


Duebel_Detlef #67 Posted 13 December 2016 - 10:09 AM

    Warrant Officer

  • Player
  • 32286 battles
  • 784
  • [R1SE] R1SE
  • Member since:
    01-11-2015
Gut beschrieben ... ich muss sagen "aller Anfang ist schwer" und viel Erfolg euch weiterhin. :izmena:

vauban1 #68 Posted 13 December 2016 - 02:59 PM

    Major General

  • Player
  • 53885 battles
  • 5,293
  • [PDV-A] PDV-A
  • Member since:
    01-07-2013
immer wieder gerne gelesen. ein tipp: der Nachteil an def Taktiken ist, das ihr dem Gegner die Entscheidungen überlaßt. das ist gerade gegen gute clans immer schlecht 

Schimpanzer #69 Posted 30 December 2016 - 10:36 AM

    Staff Sergeant

  • Clan Commander
  • 24964 battles
  • 395
  • [GADIV] GADIV
  • Member since:
    06-28-2011

"...it' the end of the World, yes we know it!" - oder halt der dritte Abschnitt der Kampagne

1.) Vorher

Der Ruhetag war mehr als Willkommen und vor allem auch dringend nötig. Wenn unsere Erfahrungen im 8er CW mehr als bescheiden waren, kann man sagen im 10er Bereich waren Sie definitiv nicht vorhanden! Aber nun ja…es half ja nichts. Also kratzten wir uns das wenige Wissen zusammen und machten uns einen Plan. Zuerst wurde mal unter unserem kleinen Stammteam eine Bestandsaufnahme gemacht. Was war überhaupt an brauchbaren 10ern mit ordentlichen Crews vorhanden? Dies alleine war schon ein entscheidender Faktor. Und das Ergebnis machte es nicht unbedingt leichter. Im Endeffekt war so ziemlich alles vorhanden, BatChat, T62A, IS7, T110E5, T557, usw. aber leider nichts davon bei allen bzw. bei nicht mal bei der Hälfte des Teams.

Nach den Erfahrungen bei unserem kleinen Campingausflug auf Bergpass im 8er CW war die Begeisterung für einen weiteren derartigen Trip recht bescheiden. Andererseits kannten wir die Karte aber nun ja ein wenig. Aber nach kurzer Diskussion und vor allem der Initiative unseres frischgebackenen Feldkommandanten „Jakob“ der sich eine Taktik für El Halluf zurechtgelegt hatte war die Entscheidung gefallen. Immerhin, wenn man schon was Neues wagt, dann kann man es gleich richtig machen. Also ein wenig Bewegung in der Wüste!

 

2.) Während

Nun unsere Taktik auf El Halluf war wohl nicht unbedingt originell aber im Endeffekt wohl auch nicht ganz verkehrt. An der Kartenecke oben links wurde der Gegner von unseren Heavys geblockt, die BatChats sorgten für das nötige Licht und unsere Meds lauerten um dann bei passender Gelegenheit los zu schlagen. Was vor allem am Anfang noch einiges an Mühe kostetet war das agieren der Med-Rudel….so viel mobile Panzer auf engen Raum, mal ganz abgesehen vom Tier, war doch ungewohnt.

Auch zeigte sich, dass hier ein einzelner Feldi überfordert war um wirklich alles zu kommandieren. Eine große Karte, viele verschiedene Gruppen mit jeweils anderen Aufgaben und dann noch ein selber einen Panzer steuern. Hier lernten wir ziemlich schnell, dass die einzelnen Gruppen jeweils auch einen Führer brauchten. Bei 15 Leuten geht es einfach nicht mehr anders. Dies ist wohl auch die wichtigste Erfahrung die wir gemacht hatten. Hier heißt es wirklich Verantwortung teilen, der Feldi gibt die grobe Taktik vor, aber die einzelnen Gruppen müssen selbstständig handeln. Jeder Gruppenführer muss die Situation erkennen…Fokus ansagen und reagieren. Wirklich wieder eine neue Welt.

Nun aber wieder zum eigentlichen Gefecht. Natürlich zahlten wir einiges an Lehrgeld. Was zunächst ganz gut funktionierte wurde im nächsten Gefecht zum absoluten Reinfall. Mal wurde der Gegner getötet aber wir gecapt, mal liefen wir ins offenen Messer weil wir zu forsch waren, mal warteten wir zu lang auf den Fehler des Gegners bis dieser uns einkesselte. Kurz um, wir lernten viel über die Möglichkeiten die einem eine große Karte mit vielen Panzern gibt.

Außerdem wurde uns hier die Bedeutung der Artillerie vor Augen geführt. Was man im 6er nie zu Gesicht bekam und im 8er auf Bergpass ziemlich ungefährlich bzw. dort relativ leicht auszumanövrieren war machte auf dieser offenen Map oft den Unterschied aus. Aber im Großen und Ganzen denke ich konnten wir mit der Leistung zufrieden sein.

Nur wie es halt so ist…irgendwann wird es langweilig bzw. El Halluf war nicht immer verfügbar. Also eine zweite Karte…und dieses Mal war eher der Zufall Vater des Gedanken. Und es wurde…Fjorde! Und um es kurz zu machen…das ganze lief ebenfalls überraschend gut! Hier spielten wir zwar wieder von Start weg ein wenig defensiver, aber nicht ganz so abwartend. Direkte Gegenaktionen sobald der Gegner sich zeigte waren ein probates Mittel. Ich denke auch Fjorde ist eine gute Karte für uns CW Anfänger gewesen…die Wege sind recht klar definiert…Arty kann nur bedingt wirken und der Spot ist auch nicht ganz so wichtig wie z.B. auf El Halluf.

Auf jeden Fall war die Kombination der beiden Karten eine gute Möglichkeit etwas Abwechslung in die Sache zu bringen. Am Schluss fuhren wir daher immer beide Karten abwechselnd.

 

3.) Nachher

Die Kämpfe sind beendet, die Kampagne zu Ende. Und ganz ehrlich…GOTT SEI DANK. Für unseren unerfahrenen Haufen der sich das Ganze zum ersten Mal angetan und von Anfang bis Ende durchgezogen hatte…ein Kraftakt! Sich und sein RL für vier Wochen einem Computerspiel unterzuordnen ging an keinem spurlos vorbei! Auch wenn der Clan als ganzes hier eine großartige Leistung vollbracht und hat sich am Schluss mehr als 40 Leute beteiligt waren wog diese Pflicht doch schwer. Die 15 Mann die den „Stamm“ bildeten waren hier besonders gefordert. Aber auch die „Springer“ die ungeplant nachts mal eben aushelfen durften waren schlicht ausgelaugt und genervt. Da kann man sich dann mal ansatzweise vorstellen was die Leute in den Top Clans über Monate aushalten.

Insgesamt haben 48 Clanmitglieder an der Kampagne teilgenommen bzw. ausgeholfen. Tja, zum Panzer hat es dann „überraschenderweise“ zu keinem gereicht, aber immerhin doch für bescheidene 10 Tarnungen. Der Clan als ganzes hat den Rang 650 belegt und damit fürs erste Mal ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielt.

 

Auf jeden Fall aber hat uns der Sprung ins kalte einerseits die "Angst" vorm 10er genommen aber gleichzeitig auch deutlich gemacht wie fordernd das ganze ist. Denke jedoch, wir werden da nicht zum letzten mal unsere Nase rein stecken.

Insgesamt, hat sich auch gezeigt, dass wir  in der Kampagne mit den höheren Tierstufen besser klar kamen als im 6er. ...ein größerer HP Pool der auch eher mal einen Fehler verzeiht, mehr Heavys und damit ein wenig langsameres Spiel.

Zum Glück ist es vorbei und jetzt wird erstmal Weihnachten und Silvester gefeiert. Man merkt deutlich….bei allen…vor allem auch bei mir, ist ne dringende Pause nötig. WoT bleibt nun erstmal aus und im neuen Jahr geht’s dann wieder richtig los. Und wie immer neues Jahr neues Spiel! Im Januar werden wie immer die Vorsätze und Pläne fürs neue WoT-Jahr gefasst und wie immer sind wir dann mal gespannt welche Entwicklung der Clan nehmen wird.

In diesem Sinne, allen einen guten Rutsch ins neue Jahr!


Edited by Schimpanzer, 30 December 2016 - 10:41 AM.


tokei3 #70 Posted 30 December 2016 - 10:50 AM

    Second Lieutenant

  • Player
  • 30959 battles
  • 1,177
  • [TRAST] TRAST
  • Member since:
    03-25-2012
Wirklich gut geschrieben und auch interessant deine bzw. eure Sichtweise zu erfahren.

mightyjosHi #71 Posted 30 December 2016 - 11:10 AM

    Brigadier

  • Clan Commander
  • 35707 battles
  • 4,110
  • [S4] S4
  • Member since:
    06-23-2013

View PostSchimpanzer, on 30 December 2016 - 09:36 AM, said:

Auf jeden Fall aber hat uns der Sprung ins kalte einerseits die "Angst" vorm 10er genommen aber gleichzeitig auch deutlich gemacht wie fordernd das ganze ist. Denke jedoch, wir werden da nicht zum letzten mal unsere Nase rein stecken.

 

Falls die neue Season wieder so läuft wie die alte:

Es gibt einen "kleinen" T10 Abschnitt, dort gibt/gab es weniger Gold und man musste sich nicht mit den Topclans messsen. Vielleicht ne Idee für euch :)






1 user(s) are reading this topic

0 members, 1 guests, 0 anonymous users