Jump to content


Ist WoT 0 "pay2win"

p2w pay to win

  • Please log in to reply
701 replies to this topic

Skidbladnirr #1 Posted 25 January 2019 - 04:40 PM

    Sergeant

  • Player
  • 12187 battles
  • 207
  • Member since:
    11-25-2013

Wenn man hier durch die Foren liest, ist es erstaunlich, was einige so unter "Pay to Win" verstehen.  Hier die einfache Definition. 

 

 

 „Pay to Win“ ist das Erlangen spielerischer Vorteile gegen Entgelt.

 

 

Ein Entgelt ist eine zu erbringende Gegenleistung. Hierbei ist es völlig unerheblich, ob diese aus Spielzeit für die Erlangung einer Ingamewährung oder realem Echtgeld besteht. Entscheidend ist, dass der durch das Entgelt erlangte spielerische Vorteil nicht jedem Nutzer frei und unbegrenzt zur Verfügung steht.

Einen spielerischer Vorteil kaufen heißt nicht automatisch „gewinnen“. Der Vorteil verbessert nur einzelne oder mehrere spielerisch notwendige Attribute. Die Chance zu gewinnen steigt. 

 

Unterfall: „Pay to Progress“: Das Entgelt verkürzt die Entwicklungszeit des Spielgegenstandes. Eine temporäre Unterlegenheit des Avatars wird mittels Entgelteinsatzes bzw. Entgeltumwandlung übersprungen.

 

„Pay to Win“ - Währungen in WoT:

  • Gold (Erlangung durch Echtgeld)
  • Kreditpunkte (Erlangung durch Spielzeit oder Goldumwandlung)
  • Anleihen (Erlangung durch „teure“ Spielzeit, welche nur von den besten Spielern ohne Echtgeldeinsatz realisierbar ist)

 

„Pay to Progress“ - Währungen in WoT:

  • Reserven
  • Besatzungserfahrung
  • Forschungserfahrung

 

 

 

 

 

edit: in Folge der ziemlich naiven Diskussion füge ich folgendes mal an:

 

 

Das Basiswissen um „pay to win“ ist bei den Forennutzern hier leider sehr unterschiedlich ausgeprägt. Demjenigen, der abseits von dummen Sprüchen und niveaulosem Flamen seinen Horizont erweitern möchte, lege ich die folgenden Zeilen ans Herz.

 

 

Fangen wir mit dem grammatikalischen Grundwissen an.

 

„Pay to win“ ist eine klassische Hyperbel. Übertreibung wird als veranschaulichendes sprachliches Stilmittel verwendet. Weitere Beispiele sind hier „lol“ oder „rofl“. Kaum jemand lacht ja wirklich laut, oder schreit vor Lachen, wenn er mal „lol“ bzw. „rofl“ in den Chat schreibt. Was bedeutet das? Sowohl „pay“ als auch „win“ sind nicht engstirnig als „bezahlen mit Echtgeld“ und „gewinnen“ ausgelegt.

 

Was bedeutet das nun für die Umsetzung im Spiel? 

 

„pay“ heißt auch, dass man zum Beispiel eine bestimmte Zeit mit „Grinden“ verbringen muss. Auf WoT gemünzt bedeutet dies, dass man im 3-5-7 als Futter für 9er und 10er viele Runden in 8er Premiums spielen muss, um 10er Tanks mit guter Ausrüstung fahren zu können. Man zahlt „payed“ also mit seiner Spielzeit, die man als Lowtier verbringt zusätzlich zum eventuellen Premiumpanzer für Echtgeld.

„win“ ist nicht klassisch die Winrate, „win“ steht für einen spielerischen Vorteil, den man erlangt. Die Winrate ist in WoT sowieso nicht der Maßstab für einen guten oder schlechten Spieler. WN8 ist hier das Zauberwort. Das WN8-Rating steigt mit jeder Verbesserung des Fahrzeugs linear an.

 

"pay to win" ist natürlich keine Pflicht. Man kann das Spiel völlig unentgeltlich spielen, nimmt dann aber in Kauf, dass der eigene Panzer schlechtere Attribute hat, als ein Panzer, der mit "pay to win" Elementen ausgestattet ist.

 

Die psychologische Grundlage des "pay to win"-Prinzips ist das angeboren Streben eines jeden Menschen nach Erfolg. Dieser angeborene Ehrgeiz nennt sich Leistungsmotivation. Das führt uns dazu, dass wir ins Portmonaise greifen, obwohl es doch objektiv total egal ist, ob wir nun etwas mehr WN8 haben oder nicht. Wir sind ja sogar anonym. 

 

Tricks, um „pay to win“ zu verstecken und zu fördern

 

Die Diskussionen hier im Forum zeigen, wie sehr es WG versteht, den „pay to win“ Faktor zu verschleiern. Folgende Tricks werden genutzt:

  • WN8.

Mit WN8 wurde eine Bewertungsskala geschaffen, die direkt auf sämtliche Verbrauchsgüter reagiert. Ehrgeizige Spieler geben ein Vermögen aus, um im WN8-Rating zu steigen.

 

  • Unicums

Vorbilder müssen sein. Super Spieler, die oftmals hervorragend spielen, um in anderen Spielern den Ehrgeiz zu erwecken, genauso zu werden.

 

  • Möglichkeiten des „free to play“

Einer kleinen Gruppe der Spieler muss es möglich sein, „free to play“ zu spielen. Diese schüren dann das Märchen, dass das Spiel ohne Entgelt zu spielen sei. Hier ist es die kleine Gruppe der Spieler in guten Gilden mit Bollwerk und Clanwars und Co, die dadurch genügend Kredits zusammen bekommen. Ntürlich ist es auch möglich, komplett free to play zu spielen, wenn man in Kauf nimmt, dass der eigen Panzer deutlich schlechtere Werte hat, als der maximal gepimpte. WoT staffelt das p2w geschickt. 

 

  • Anreize durch Geschenke

Ein paar autom. Feuerlöscher hier, ein paar Anleihen dort, wenige Rationen hier. Anfüttern durch Geschenke und die Spieler so dazu zu bringen, sich an die Vorteile durch teure Verbrauchsgüter zu gewöhnen

 

  • Artysplash

Manch einer nimmt an, die Änderungen an der Arty sind durch Forenflamer und Artyhater ins Spiel gebracht worden. Nunja, Bischen kombinieren mit oben gesagtem und der Grund für Artysplash steht in ganz anderem Licht.

 

  • 3-5-7

Ganz klar, „pay“ in Spielzeit als Opfer und „pay“ für Premiummunition

 

  • RNG

Der rng verschleiert „pay to win“ Effekte.

 

  • Neue OP-Tanks

Hier liegt eine der Hauptschwächen in WoT. War es bis vor einiger Zeit noch möglich, einen bestimmten Grundstock von „pay“ durch Skill zu ersetzen, ist es durch Fahrzeuge wie die Objekte 430U oder 268 4 nicht mehr möglich. Damit hat WoT einen riesen Schritt weg von weichem p2w zu knallhartem pay to play gemacht.

 

Die Liste lässt sich noch beliebig erweitern. Ich glaube aber schon, das jeder der möchte, auch versteht, was mit „pay to win“ einhergeht.

 

 

Abschließend: Das hier genannte ist keine Auslegungssache und keine persönliche Ansicht. Das sind wirtschaftliche Gegebenheiten.

Man kann sich noch so sehr dagegen sträuben und sich etwas anderes wünschen, WG will und muss Geld verdienen. Und das machen sie sehr geschickt und effektiv. 

 

 

Warum ist WN8 der Motor für „pay to win“?

 

Die Diskussion hier im Thread zeigt, dass die Bedeutung der WN8 als p2w Motor nicht offensichtlich ist.

 

Zurück zum Ausgang: Der angeborene Ehrgeiz, der uns dazu treibt, unser Geld für persönlichen Erfolg und Ruhm aus dem Fenster zu werfen ist die psychologische Grundlage für „pay to win“

 

Erfolg und Ruhm, was ist das in WG? Erfolg ist der Sieg, klar, aber auch viele Treffer, hoher Schaden und viele Abschüsse.

 

Das Problem an Siegen in WoT: Durch das Gruppenspiel und RNG, ändert sich die Siegrate recht wenig, wenn ich mich persönlich in kleinen Schritten verbessere. Zum Angeben, für den Ruhm, ist das nichts. Demzufolge ist der Spieler auch nicht bereit, Zeit und Geld für etwas in die Hand zu nehmen, mit dem man kaum angeben kann.

 

Nun erscheint da auf der Bildfläche plötzlich eine Wertung, die genau das zum Thema hat. Sie bewertet den Spieler anhand seines persönlichen Erfolges. Mehr Durchschläge, mehr Punkte. Ganz simpel. Die Daten dafür stellt das Spiel bereit. Eine Wertung, super farblich in’s Spiel implementierbar, nach der alle Spieler bewertet werden. Je nach Farbe wird der Spieler belacht oder bewundert. Das ist doch erstrebenswerter Ruhm für jeden ehrgeizigen Player. Da wird das Portmonaise gezückt, um die Farbe eventuell ein wenig weiter in den bewunderten Bereich zu verschieben.

 

Aber welche Daten? Reine Durchschläge gehen in die Wertung ein. Das ist der Wert, den ich am leichtesten durch p2w beeinflussen kann. Jeder ausgegebene Cent spiegelt sich im Endeffekt in gemachtem Schaden wieder.

 

Was fließt nicht in die WN8?

  • Spotdaten Wäre doch für ein Ranking der Light-Spieler wichtig. Aber kaum Einfluss durch p2w
  • Geblockter Schaden: dito
  • Schaden durch Premium oder Standardmuni: Wäre für’s p2w ja katastrophal, wenn es Abzüge für den Einsatz von Premiummunition geben würde
  • Dafür aber umgefahrene Bäume… suuuper

 

Es wäre jetzt reine Spekulation zu sagen, dass WN8 von WG initiiert oder gar über einen Strohmann selbst in’s Leben gerufen wurde. Aber, durch das (nicht-)weitergeben der notwendigen Daten, beeinflussen sie die Aussagekraft gewaltig.

 

 

Warum scheffelt WG mit beiden Händen das Geld durch schlechtes Balancing?

 

Die oftmals sehr unfair in Punkto Leistungsfähigkeit der Spieler oder auch Auswahl der Panzer gewürfelten Matches sind oft Stein des Anstoßes hier im Forum. Sehr einfache gestrickte Geister vertreten dann häufig die Meinungen, "es wäre schwer zu programmieren", oder "es würden lange Wartezeiten entstehen". Ich meine: mal ehrlich, werte Schüler und Schülerinnen, glaubt wirklich jemand ernsthaft, dass ein milliardenschweres Unternehmen wie WG dazu nicht in der Lage sein soll? Ich glaube, sogar die Corona um unsere geliebte "ganz alte Dame" kann tief im Inneren ihrer Synapsen spüren, dass diese Vermutungen nicht wahr sein können.

 

Was ist denn dann der Grund?

Ganz einfach, Creditverbrennung! In einem fünf Minuten Spiel werden genauso Consumables verbraucht, wie in einem 15 Minuten Spiel. Rationen sowieso. Etwas weniger Munition, aber doch mehr als die Hälfte. Drei unfaire Matches verbrennen mehr als das doppelte an Credits, welche in der gleichen Zeit in einem ausgeglichenen Spiel ausgegeben worden wären.

 

Und, (wir festigen jetzt bereits Gelerntes) Credits sind eine Ingamewärung, die ich a) durch Echtgeld oder b) durch Sklavenarbeit auf T8 erwirtschaften kann.  Und sowohl a), als auch b) sind eine form von "pay".

 

 

 

 


Edited by Skidbladnirr, 28 January 2019 - 08:18 PM.


EvKleist #2 Posted 25 January 2019 - 04:43 PM

    Major

  • Player
  • 44239 battles
  • 2,674
  • Member since:
    07-16-2011
Ja :)

HeatMage #3 Posted 25 January 2019 - 04:43 PM

    Field Marshal

  • Player
  • 34487 battles
  • 10,459
  • [OM] OM
  • Member since:
    07-10-2015


DaBaer #4 Posted 25 January 2019 - 04:47 PM

    Lieutenant Сolonel

  • Player
  • 17408 battles
  • 3,000
  • [QUAK] QUAK
  • Member since:
    04-03-2012

 

In wie fern ist Gold P2W?? Ich habe durch einsatz von Gold keinerlei Spielerische Vorteile gegenüber meinem Gegner!?

Und Premiummuni, habe ich mir noch nie für Gold gekauft.

 

Den einzigen Vorteil, ich erkauf mir Zeit, Sei es durch Premiumpanzer oder umwandeln der Free Xp bzw. alles andere was man mit Gold kaufen kann.

 

Aber weder mein Panzer wird dadurch "verbessert" noch habe ich dadurch ein besseres RNG.

 

Anleihen kann sich jeder erspielen, ohne Einsatz durch Echtgeld, der eine mehr der andere weniger.

 



SAILOR_2016 #5 Posted 25 January 2019 - 04:50 PM

    General

  • Player
  • 18009 battles
  • 8,345
  • [T_N_S] T_N_S
  • Member since:
    01-06-2016

Ich habe bei WG bereits angefragt, die wollen mir das Pay to win Paket nicht verkaufen :facepalm:



marlboro80 #6 Posted 25 January 2019 - 04:59 PM

    Second Lieutenant

  • Player
  • 24623 battles
  • 1,338
  • Member since:
    08-26-2012
Du musst Vodka nach Minsk schicken, aber nur den für die "Guten Freunde" :D

DaBohnenstange #7 Posted 25 January 2019 - 05:06 PM

    Major General

  • Player
  • 5810 battles
  • 5,156
  • [NXD] NXD
  • Member since:
    12-18-2011

View PostSkidbladnirr, on 25 January 2019 - 04:40 PM, said:

Wenn man hier durch die Foren liest, ist es erstaunlich, was einige so unter "Pay to Win" verstehen.  Hier die einfache Definition. 

 

 

 „Pay to Win“ ist das Erlangen spielerischer Vorteile gegen Entgelt.

 

 

Ein Entgelt ist eine zu erbringende Gegenleistung. Hierbei ist es völlig unerheblich, ob diese aus Spielzeit für die Erlangung einer Ingamewährung oder realem Echtgeld besteht. Entscheidend ist, dass der durch das Entgelt erlangte spielerische Vorteil nicht jedem Nutzer frei und unbegrenzt zur Verfügung steht.

Einen spielerischer Vorteil kaufen heißt nicht automatisch „gewinnen“. Der Vorteil verbessert nur einzelne oder mehrere spielerisch notwendige Attribute. Die Chance zu gewinnen steigt. 

 

Unterfall: „Pay to Progress“: Das Entgelt verkürzt die Entwicklungszeit des Spielgegenstandes. Eine temporäre Unterlegenheit des Avatars wird mittels Entgelteinsatzes bzw. Entgeltumwandlung übersprungen.

 

„Pay to Win“ - Währungen in WoT:

  • Gold (Erlangung durch Echtgeld)
  • Kreditpunkte (Erlangung durch Spielzeit oder Goldumwandlung)
  • Anleihen (Erlangung durch „teure“ Spielzeit, welche nur von den besten Spielern ohne Echtgeldeinsatz realisierbar ist)

 

„Pay to Progress“ - Währungen in WoT:

  • Reserven
  • Besatzungserfahrung
  • Forschungserfahrung

 

 

 

P2W bedeutet in allen Spielen, dass du für Geld erwas kaufen kannst, was unmittelbar deine Winrate beeinflusst.

Bessere Waffen, Rüstung oder nen OP Panzer.

Man kann also höchstens bei einigen Panzern von P2W sprechen und selbst mit denen schaffen es viele Spieler, zu verkacken.

 

Weder Gold noch sonstwas hift dir beim gewinnen. Gold hilft dir unter Umständen - je nachdem.wie du es nutzt - beim Crewleveln, was deinen Panzer besser macht. Aber es gibt deiner Crew keine Skills die F2P Spieler nicht kriegen.

 

Wo also gibt es in WoT P2W? Zeig mir, wo Spieler durch Geldeinsatz (ausser bei einigen Tanks, aber dazz siehe oben) winratesteigernde Elemente erhalten.

 

Für P2W gibt es ne allgemeingültige Definition über alle Spiele hinweg, du kannst also nicht einfach deine eigene aufstellen, nur weil du der Meinung bist, dies oder das wäre P2W.

 

P2W = Bezahlen um zu gewinnen. Wortlaut = Bedeutung.

Gold, Premiumzeit etc. an sich steigern deine winrate per se nicht und fallen somit aus dieser Definituon raus.

Sie stellen nur Vorteile bez. der Grindgeschwindigkeit bei Panzern und Crews dar.

Aber da wie gesagt etliche Spieler auh mit ausgebimdeter Crew in den stärksten Panzer  nichts hinkriegen, ist das kein P2W.

 

Du siehst: Deine Sicht hakelt an allen Ecken und Enden was Versändnis, Wissen und Argumentation angeht.



Amdosh #8 Posted 25 January 2019 - 05:11 PM

    Lieutenant General

  • Community Contributor
  • 12468 battles
  • 7,497
  • [WD40] WD40
  • Member since:
    03-05-2011

Ich sage mal wieder, WoT hat kein PayToWin im harten Sinn.

Begründung: Bezahlen um zu Gewinnen würde eine deutliche Steigerung der Winrate mit sich bringen und dies passiert hier nicht in den Sinne, wie es andere Spiele mit sich bringen.

Gamestar hat dazu auch hier etwas zu geschrieben:

Auszug

 Nein, denn World of Tanks ist - anders als es sich anfühlt! - kein hartes Pay2Win. Wenn wir die Mechaniken analysieren, bewegt sich Wargaming »nur« in einer (ärgerlichen) Grauzone. Wir können uns alles kaufen, was es für Echtgeld gibt, wir werden unsere Sieg-Rate aber nicht signifikant erhöhen.

 

Da haben andere Spiele nun wirklich schlimmere Sachen im Programm ...

Fähigkeitenleiste für Gratisspieler: 2

Bevorzugter: 4

Abo: 6

:facepalm:

 


Fazit:

WoT hat Dinge für Geld, die einen etwas Erleichterung verschaffen, wie mehr Garagenplätze, XP behalten beim umschulen bzw. Fertigkeiten resetten und Co.


Edited by Amdosh, 25 January 2019 - 05:13 PM.


Osprey77 #9 Posted 25 January 2019 - 05:21 PM

    Staff Sergeant

  • Player
  • 14973 battles
  • 381
  • Member since:
    10-15-2012

View PostSkidbladnirr, on 25 January 2019 - 03:40 PM, said:

„Pay to Progress“ - Währungen in WoT:

  • Reserven
  • Besatzungserfahrung
  • Forschungserfahrung

Das oben genannte ist auch ein p2w Inhalt der sich mit der Zeit deutlich auf W/R und Wn8 auswirkt!

 

WOT ist massiv p2w, Nur recht gut versteckt.

 

Am stärksten p2w ist der Premium account, auf Dauer sind die Vorteile durch Besatzungserfahrun, fehlende stock-grinds, Creditüberschuss etc. gravierend.

Der durschnitts Wot-Spieler erkennt das aber kaum und heult nur über Gold-Mun...



bad_luck_8D #10 Posted 25 January 2019 - 05:28 PM

    Major General

  • Player
  • 87889 battles
  • 5,511
  • [DIPS] DIPS
  • Member since:
    10-19-2012
Ja :)

Evil_Friedel #11 Posted 25 January 2019 - 05:59 PM

    Colonel

  • Player
  • 47532 battles
  • 3,564
  • [NOTHX] NOTHX
  • Member since:
    07-20-2013

Das Problem bei allen PayToWin Diskussionen ist doch immer die Definition ab wann Pay auch wirklich "toWin" ist. Also ab wann wird ein nur durch oder wesentlich leichter durch Bezahlen erreichbarer Spielinhalt zu einem unfairen Vorteil. Bei WoT gibt es eine sehr weit gestaffelte an Artikeln, die alle mehr oder minder PayToWin sind. Das fängt bei Dingen wie Tarnung und Garagen an, steigert sich dann über Goldammo und Premiumaccount bis hin zu OP-Premiumpanzern, die nur für Echtgeld zu haben sind.

 

Da ich schon mehrere FreeToPlay Titel gespielt habe ist für mich der PayToWin Faktor in WoT recht vernachlässigbar. Durch den zufälligen Aufbau der Spiele, die vielen Boni, die jeder, auch FreeToPlay Spieler bekommen und regelmäßige Möglichkeiten selbst OP Panzer ohne Echtgeldeinsatz zu erspielen reduziert sich in meinen Augen der PayToWin-Faktor in WoT auf ein bezahlen für kürzere Grinds und weniger Nachdenken. Beides führt bei einem direkten Vergleich der Accountdaten bei gleicher Spielweise zu einem leichten Vorteil des zahlenden Spielers. Er muss weniger grinden, er kann mehr Gold spamen usw.

 

Allerdings sind in WoT bis auf die besagten OP-Premiums alle Inhalte auch durch Zeit erspielbar. Das bedeutet, wer NICHT zahlt, sollte sich dieses fehlenden Luxus auch klar sein. Wenn er sein Spiel daran anpasst, dann muss er im einzelnen Gefecht nicht benachteiligt sein! Es ist seine Entscheidung das Spiel nicht zu finanzieren und diesen zeitlichen Nachteil dafür in Kauf  *hahaha* zu nehmen.

 

Und da kommen wir wieder an den Definitionsbereich. Ab wann ist der zusätzliche Aufwand um im einzelnen Gefecht nicht benachteiligt zu sein unfair?

 

Ich habe meine ersten 8000 oder 9000 Gefechte ohne Premium gespielt. Ich habe mich dabei NIE benachteiligt gefühlt. Ich wusste, ich muss mir meine Credits ohne Premium und Panzer anderweitig ergrinden. Dafür hab ich Gefechte auf Lowtiers gespamt und so Credits und FreeXP für Module gesammelt. Heute lacht man mich für meine schlechten Lowtierstats aus... Ist mir relativ egal.

 

Das ist einfach eine ganz alltägliche Sache in MMOs... der Grind um kompetetiv zu sein. Kenne ich, bis auf bei Shootern ohne Grind, nicht anders. Ob man jetzt das tolle Equipment farmt, tolle Upgrades freischaltet oder einfach nur die Spielwährungen farmt... alles das gleiche. Bei WoT gibt es nicht einmal die Möglichkeit Endkontent für Geld freizuschalten ohne zu spielen. Egal wieviel Boni man sich kauft: kein Spiel - keine XP! Und egal wieviel Geld du investierst... jemand der sich das gleiche ergrindet hat ist dir im Gefecht komplett ebenbürtig. Und dazu kommt, dass die Grinds in den letzten Jahre immer leichter und die Boni für FreeToPlay Spieler immer größer und leichter erreichbar wurden. Der Grind um kompetetiv spielen zu können ist für FreeToPlay-Spieler wesentlich verkürzt worden! Darum sinkt was den Grind angeht der PayToWin Faktor sogar über die letzten Jahre.

 

Nicht erspielbare OP-Premiumpanzer ausgenommen... Der Scorpion G und Defender sind für mich das größte PayToWin im Spiel. Beide waren nie erspielbar und immer nur für Echtgeld zu haben. Wirklich ebenbürtige Panzer sind im Spiel nicht vorhanden. Es gibt Panzer die ähnlich stark sind, aber deren Vor- und Nachteile wiegen die Vorteile dieser Panzer nicht auf. Der Sprung ist zwar nicht so gigantisch, dass es mir im Random was ausmachen würde, aber die Teammodi in denen mit diesen Karren Credits gefarmt werden sprechen Bände. Gerade im Bereich schlechterer Spieler, die die Schwächen dieser Panzer im Team nicht wirklich ausspielen können, setzen sich OP Premiums durch.

 

Daher muss ich zugeben, ja, WoT ist PayToWin. Aber wo das anfängt und ab wann das unfair ist hängt nur von der eigenen Betrachtung ab. Ja, Zahlspieler haben schönere Stats. Ich hätte mir auch einiges an miesen Stats sparen können, wenn ich direkt alles voll durchfinanziert hätte. Wäre ich dadurch jetzt ein besserer Spieler? Brächte mir das irgendeinen Vorteil im Gefecht? NÖ! Nur nen größeren E-Pen.

 

Stellt euch lieber die Frage ob euch das Spiel Spaß macht wie es ist. Und dann überlegt euch, ob der Vorteil eines Premiumspielers nicht vernachlässigbar ist, wenn ihr dafür diesen Spaß umsonst bekommt. Denn er scheint euch ja nicht so sehr zu stören, dass ihr deswegen direkt aufhört. Und ich kann euch nur versichern, sobald ichd as Gefühl bekäme, dass mein Spaß und mein Erfolg in diesem Spiel mehr von meiner Brieftasche als von meinem Können abhängt... dann bin ich ganz schnell weg. Da muss noch nicht einmal das Extrem passieren, dass mich schlechtere Spieler deswegen besiegen, wie ich es von einigen anderen FreeToPlay Titeln gewohnt bin.

 

Für mich ist der Geldfaktor in WoT wie folgt:

1. etwa halb so viel grinden

2. mehr Spielraum was ich will - größere Auswahl

3. bissel hübschere Stats

4. bissel weniger Nachdenken

 

Punkt 1 und 2 sind gigantische Vorteile, die den FreeToPlay Spieler enorm vom Premiumspieler unterscheiden, Punkt 3 ist persönliche Präferenz. Manch einer rerollt, manch einer fährt nur OP Panzer, manch einer kauft sich dauernd Fort-Knox und andere scheißen drauf und grinden halt einfach schön vor sich hin. Es gibt viele Wege die Stats zu pimpen, das beweist daher auch nie wirklich was. Dafür zu bezahlen vereinfacht/verkürzt das nur. Ein besserer Spieler bist du deshalb nicht! Und da kommen wir zum letzten Punkt. Die meisten denken jetzt sicher direkt an Goldmuni, ja, ist auch darin enthalten. Aber das weniger Nachdenken zieht sich durch das komplette Spiel und macht es gerade für Feierabendspieler wesentlich entspannter. Man kauft sich Garagen und Panzer im Überfluß, nimmt mal Umwandelevents mit, levelt hunderte Crews, kauft sich 50 Scherenfernrohre obwohl es zwei bis drei auch täten usw. Es gibt vieles, was durch Geldeinsatz einfach wesentlich entspannter ist. Und das empfinde ich als richtig. Manche Accounts haben Messicharakter und sind völlig zugemüllt mit "Premiumvorteilen" die sie kaum bis garnicht nutzen. Ist doch schön!

 

Irgendeinen Anreitz braucht es doch um sein Produkt an den Mann zu bringen.



Xelianow #12 Posted 25 January 2019 - 05:59 PM

    Sergeant

  • Player
  • 62222 battles
  • 223
  • [WMA] WMA
  • Member since:
    09-30-2013

PayToWin bedeutet schlichtweg, dass man eine höhere Chance hat zu gewinnen aufgrund der Möglichkeit echtes Geld zu investieren.

1) Manche Premium-Panzer welche nur über Echtgeld erhältlich sind sind stärker als reguläre Panzer --> Pay2Win

2) Die Möglichkeit dank Premium-Spielzeit und Premium-Fahrzeugen genügend Credits zu erwirtschaften um potentiell Gold-Only fahren zu können. Als nicht-Premium-Spieler hat man die Credits für einen derartigen Spielstil schlichtweg nicht, und dass Gold-Munition Vorteile mit sich bringt (und nahezu keinerlei Nachteile) brauch ich nicht extra auszuführen.

3) Die Möglichkeit durch Gold Mannschaften (Free-Exp --> Crew-Exp mit Gold) und/oder Module (Exp --> Free-Exp) schneller zu erlangen und nicht mit Stock-Panzern und 75%-Crews rumkrebsen zu müssen. Dass man eine höhere Chance hat zu gewinnen mit 100%-Crew und 6. Sinn im Vergleich zu einer 75%-Crew, bzw ~50-100 Gefechte lang 8er/9er stock fahren zu müssen im Vergleich zu der Möglichkeit direkt sein Fahrzeug im Top-Zustand zu fahren sollte eigentlich auch klar sein.

 

Ergo: Ja, WoT ist Pay2Win. Nicht direkt, aber indirekt durch die Möglichkeiten, die die erwirtschafteten Güter einem bringen. Angesichts dessen, dass es beim WoT kein schlichtes "Farmen" gibt und man dann, wenn man genug gefarmt hat ins "richte Match" geht, sondern man nur in richtigen Matches farmen kann ist es nicht nur eine Zeitersparnis - sondern Pay2Win. In einem MMORPG würde man sagen "Na wenn du kein echtes Geld für Rüstung XYZ investieren willst farm sie halt lange und fang dann erst mit PvP an" - das funktioniert hier aber nicht, weil das Farmen selbst schon PvP ist.



n0ob_at_work #13 Posted 25 January 2019 - 06:04 PM

    Staff Sergeant

  • Player
  • 15517 battles
  • 427
  • Member since:
    08-27-2013

View Postbad_luck_8D, on 25 January 2019 - 04:28 PM, said:

Ja :)

 

Ich verstehe bei Spielern wie dir (du bist da ja kein Einzelfall) nur eines nicht, ihr haltet WoT für P2W und ihr habt hier euer Geld ausgegeben, ALSO WARUM GEWINNT IHR NICHT?

 

Wie kann es sein, das du so ziemlich jeden Premiumpanzer hast und nur Gott und WG weiß, wieviel Geld du für Gold und Premiumspielzeit ausgegeben hast und mit einer Winrate von 48% da stehst?! Müssten das nicht 58%+ sein?



Evil_Friedel #14 Posted 25 January 2019 - 06:12 PM

    Colonel

  • Player
  • 47532 battles
  • 3,564
  • [NOTHX] NOTHX
  • Member since:
    07-20-2013

View Postn0ob_at_work, on 25 January 2019 - 06:04 PM, said:

 

Ich verstehe bei Spielern wie dir (du bist da ja kein Einzelfall) nur eines nicht, ihr haltet WoT für P2W und ihr habt hier euer Geld ausgegeben, ALSO WARUM GEWINNT IHR NICHT?

 

Wie kann es sein, das du so ziemlich jeden Premiumpanzer hast und nur Gott und WG weiß, wieviel Geld du für Gold und Premiumspielzeit ausgegeben hast und mit einer Winrate von 48% da stehst?! Müssten das nicht 58%+ sein?

 

Das liegt daran, dass WoT kein richtiges PayToWin sondern ein PayToGetaBiggerWinchance ist. Was du dann aus dieser Chance machst steht auf nem ganz anderen Blatt.

 

Das ist noch eine Sache die ich am "PayToWin" System in WoT mag, wer besser spielt, profitiert auch mehr davon. Es ist eben nicht so, dass schlechte Spieler plötzlich mehr gewinnen, wenn sie Premium nutzen. Denn die meisten sind überhaupt nicht in der Lage diese Vorteile auch wirklich auszuspielen, genau wie eben viele nicht in der Lage sind diese Vorteile als FreeToPlayer auszugleichen. Beides ist möglich. Aber beides verlangt eben weiter einen gewissen grad von "Skill". Erst wenn das PayToWin diesen Faktor verliert ist es reines PayToWin. Und dann bin ich direkt weg.



Boert68 #15 Posted 25 January 2019 - 06:37 PM

    Warrant Officer

  • Player
  • 18521 battles
  • 831
  • [BB_1] BB_1
  • Member since:
    06-27-2011

View PostDaBaer, on 25 January 2019 - 03:47 PM, said:

 

In wie fern ist Gold P2W?? Ich habe durch einsatz von Gold keinerlei Spielerische Vorteile gegenüber meinem Gegner!?

Und Premiummuni, habe ich mir noch nie für Gold gekauft.

 

Den einzigen Vorteil, ich erkauf mir Zeit, Sei es durch Premiumpanzer oder umwandeln der Free Xp bzw. alles andere was man mit Gold kaufen kann.

 

Aber weder mein Panzer wird dadurch "verbessert" noch habe ich dadurch ein besseres RNG.

 

Anleihen kann sich jeder erspielen, ohne Einsatz durch Echtgeld, der eine mehr der andere weniger.

 

 

Naja, mit Gold kannst du freie Erfahrung umwandeln, Stockpanzer umgehen und damit doch den ein oder anderen Vorteil erringen. Oder sagen wir mal Nachteil vermeiden.

SAILOR_2016 #16 Posted 25 January 2019 - 07:10 PM

    General

  • Player
  • 18009 battles
  • 8,345
  • [T_N_S] T_N_S
  • Member since:
    01-06-2016

View PostSorsimmanis, on 25 January 2019 - 06:37 PM, said:

 

Naja, mit Gold kannst du freie Erfahrung umwandeln, Stockpanzer umgehen und damit doch den ein oder anderen Vorteil erringen. Oder sagen wir mal Nachteil vermeiden.

 

....ja dann fährst Du einen mit freier Erfahrung umgewandelten Panzer ohne Erfahrung. Faktisch schon gewonnen :sceptic:

Big_Lebowski74 #17 Posted 25 January 2019 - 07:19 PM

    Major

  • Player
  • 32662 battles
  • 2,743
  • [P4NZA] P4NZA
  • Member since:
    05-18-2015
Ich kann noch so viele tausende von Euros in das Spiel versenken, wenn ich zu doof bin die Mechaniken zu erlernen, wird's mit der Siegraten- oder Stats-Steigerung nichts...

bad_luck_8D #18 Posted 25 January 2019 - 07:31 PM

    Major General

  • Player
  • 87889 battles
  • 5,511
  • [DIPS] DIPS
  • Member since:
    10-19-2012

View Postn0ob_at_work, on 25 January 2019 - 05:04 PM, said:

 

Ich verstehe bei Spielern wie dir (du bist da ja kein Einzelfall) nur eines nicht, ihr haltet WoT für P2W und ihr habt hier euer Geld ausgegeben, ALSO WARUM GEWINNT IHR NICHT?

 

Wie kann es sein, das du so ziemlich jeden Premiumpanzer hast und nur Gott und WG weiß, wieviel Geld du für Gold und Premiumspielzeit ausgegeben hast und mit einer Winrate von 48% da stehst?! Müssten das nicht 58%+ sein?

Mein win ist: ich habe z.Zeit 258 Panzer kampfbereit in der Garage, mit voller Ausrüstung: Optiken, Tarnnetzen, Scherenfernrohren, Ansetzern, Waffenrichtern usw.

Plus die Commander mit 6tem Sinn und ihren Kampfgefährten, insgesamt verfüge ich über 958 Soldaten ;).

 

Hätte ich das alles in nur 5 Fahrzeugen gemacht, wäre ich wohl im 12ten InsassenSkill und würde die Welt regieren.

Wahrscheinlich ... habe ich aber keinen Bock draufgehabt und so kaufte ich den nächsten Panzer, ohne den Vorgänger zu verkaufen. Im Gegenteil, ich rüstete ihn mit ner frischen Crew aus.

 

Ich mag das, das ich jederzeit, jeden der Panzer fahren kann.

Und mir reicht das.

 

Das gewinnen kommt bei meinen Panzern langsam, weil ich die Crews jetzt behalte, werden die besser, irgendwann besser als der Durchschnitt und dann gewinne ich besser als der Durchschnitt.

Also bei mir ist alles gut ;).

 

PS: zur Zeit schult mein AMX 13 57 GF:

Commander des D1 (Tier II) 6ter Sinn, Weitsicht des Funkers 57%

Richtschütze AMX 40 100% Tarnung, Reparatur 69%

Fahrer AMX 40 Tarnung 94%

Also soll der Fahrer den AMX 40 verbessern, die anderen paralell mit.

Warum?

Ich mag den AMX 40, der wird im 3, 4t Skill bestimmt witzig, weil mit der Crew dann OP gegn den Rest :D.

Oder ich brauche sie bestimmt auhc für die kommenden Radpanzer ;).

Mal sehen...

Alternativ könnte ich meine EBR-Crew weiter in ihrem 3ten Skill verbessern, die besteht aus der AMX 13 105 Crew mit nem Funker aus dem D1.

Wäre für die WR zweifellos besser, aber juckt mich nicht wie Du siehst.

 

Kann man so machen, muß man aber nicht.

Ist ok.


Edited by bad_luck_8D, 25 January 2019 - 07:41 PM.


Xelianow #19 Posted 25 January 2019 - 07:36 PM

    Sergeant

  • Player
  • 62222 battles
  • 223
  • [WMA] WMA
  • Member since:
    09-30-2013

View PostBig_Lebowski74, on 25 January 2019 - 07:19 PM, said:

Ich kann noch so viele tausende von Euros in das Spiel versenken, wenn ich zu doof bin die Mechaniken zu erlernen, wird's mit der Siegraten- oder Stats-Steigerung nichts...

 

Das Aufzeigen, dass du nicht verstanden hast was Pay2Win bedeutet ist übrigens kein Argument dafür oder dagegen...

Big_Lebowski74 #20 Posted 25 January 2019 - 08:03 PM

    Major

  • Player
  • 32662 battles
  • 2,743
  • [P4NZA] P4NZA
  • Member since:
    05-18-2015
Ich denke mal schon...





Also tagged with p2w, pay to win

1 user(s) are reading this topic

0 members, 1 guests, 0 anonymous users