Jump to content


Mangelhafte Unterstützung von Linux und Wine

linux wine ubuntu

  • Please log in to reply
6 replies to this topic

expeehaa #1 Posted 05 November 2019 - 08:01 PM

    Lance-corporal

  • Player
  • 26692 battles
  • 58
  • Member since:
    04-14-2015

Hi.

 

Ich hab bis zum heutigen erzwungenen Umstieg auf den WGC relativ erfolgreich WoT updaten und spielen können. Ich bin mit Ubuntu 19.04 und dem aktuellsten Linux Kernel (v5.3.8) unterwegs und hatte, bis auf einige herumbuggende Ketten und falsch platzierte Texte keine Probleme mit dem Spiel, seitdem ich es einmal zum Laufen gebracht habe. Im Gegenteil: Ich meine, ich hätte sogar mehr FPS gehabt als unter Windows bei der selben Hardware.

 

Nun habe ich dafür den alten Launcher verwendet, weil der neue kein Interesse daran zeigt, ordentlich zu funktionieren. Soll heißen, er ist installierbar und startet sogar, zeigt für wenige Sekunden ein halbwegs dem zu erwartenden Fenster entsprechendes Bild und stürzt dann einfach so ab. Ohne Fehlermeldung oder ähnliches (auch in der Konsole nicht).

Interessanterweise kann ich WoT über die WorldOfTanks.exe seit dem Umstieg auf WGC auch nicht mehr wirklich nutzen. Beim Starten bleibt das Fenster einfach schwarz, aber vielleicht hängt das auch mit einem anderen Problem zusammen.

 

Jetzt wollte ich ein Supportticket für den WGC-Absturz erstellen, muss dafür aber einen Report des Programmes "WGCheck" anhängen. Das wiederum ist scheinbar mit WPF geschrieben, wofür es, soweit ich weiß, keine Implementierung außerhalb von Windows gibt. Das heißt wiederum, dass auch MacOS-Nutzer aufgeschmissen sein müssten, aber das ist nur eine Vermutung.

 

Ich finde es relativ verständlich, dass hauptsächlich auf Windows angepasst werden soll, da wahrscheinlich mit Abstand die meisten Spieler auch Windows verwenden. Aber was ich nicht verstehe, ist, dass man einen vermutlich großen Haufen Entwickler für so ein viel gespieltes Spiel hat und dann einfach die Linuxcommunity behandelt, als wäre sie nicht vorhanden. Die Anleitung für eine Linuxinstallation ist auch schon seit Jahren veraltet, und obwohl sie von einem Nutzer erstellt wurde und ausdrücklich darauf hingewiesen wird, dass WG nichts damit zu tun hat, finde ich es dennoch beunruhigend, dass eine so lange veraltete Anleitung immer noch verfügbar ist.

 

Es macht vielleicht keinen Sinn, WoT für Linux kompilierbar zu machen, aber man könnte doch wenigstens ein paar wenige Personen/Entwickler haben, die sich darum kümmern, dass Updates und neue zwingend verwendbare Programme auch unter Linux nutzbar sind. Im gleichen Zuge könnten diese auch Anleitungen dafür schreiben und ggf. auch Support bieten.

 

Immerhin den MacOS-Nutzern geht es etwas besser, da kümmert sich noch jemand drum. So, wie es aber hier aussieht, läuft das auch nicht gerade gut.

 

 

PS: Ich habe kein Interesse, mir Windows einzurichten, nur um World of Tanks spielen zu können. Bei der Toxizität, mit der man hier im Forum schon beim Überfliegen getroffen wird, kann ich mir entsprechende Antworten gut vorstellen, daher folgendes: Windows ist nicht die Krone der Schöpfung im Bereich Betriebssysteme, Gaming unter Linux funktioniert sehr gut (wenn Entwickler das nicht teilweise mehr oder weniger aktiv verhindern würden), und egal, wie man zu meiner Kritik steht, irgendwas muss getan werden.



shroomerlin #2 Posted 07 November 2019 - 06:29 AM

    Private

  • Player
  • 9968 battles
  • 26
  • Member since:
    02-03-2011
Du solltest WoT immernoch unter Linux zum laufen bringen können ohne zu viel Speicherplatz opfern zu müssen, allerdings müsstest Du Win7 und den Launcher dafür in Virtualbox installieren. Damit Du nicht ständig die ~50GB bei jedem Micropatch hin und her schieben musst, musst Du den shared/network folder mit den WoT Spieldaten (nicht das GameCenter) unter Windoze mit dem Befehl

Block Quote

 mklink /d "c:\WoT-Ordner" "\\server\shared-folder\"

 mounten. Es ist zwingend notwendig mit dem obigen Befehl den symbolischen Link zu erstellen weil das GameCenter sonst nicht funktioniert (zumindest wenn Du das Update zum GameCenter über den alten Launcher direkt vom Spieleordner aus ausführst). Ich hatte keine Lust alle möglichen Szenarien aus zu probieren, deswegen schreib ich das so genau hin.

Danach startest Du das GameCenter in der VM, und wählst den Spieleordner aus (sollte er automatisch erkennen) und machst nen Update.

Die Spieledaten sollten dann direkt auf der Linux-Partition verfügbar sein und Du kannst wie gewohnt mit Wine oder was auch immer das Spiel direkt über die EXE starten.

WG war so faul und hat den Login noch im Spiel selber belassen, es ist nicht so wie bei 0.7.0 wo das GameCenter laufen muss und das Spiel über die API aufruft.

Ich vermute, dass sich das in Zukunft ändern wird...

Gib sicherheitshalber nicht deine Logindaten im Gamecenter ein, ich weiss nämlich nicht was dann passieren würde.


Edited by shroomerlin, 07 November 2019 - 06:38 AM.


expeehaa #3 Posted 07 November 2019 - 06:54 PM

    Lance-corporal

  • Player
  • 26692 battles
  • 58
  • Member since:
    04-14-2015
Wow, daran hab ich gar nicht gedacht. Klingt tatsächlich machbar, aber ich weiß nicht, ob mir der Aufwand das wert ist. Trotzdem danke für den Tipp.
Mir fällt da gerade auch noch eine andere Variante ein, aber ich weiß nicht, ob das erlaubt ist. Falls der Launcher WPF nutzt, könnte er mit C# oder einer anderen .NET-Sprache geschrieben worden sein. Vielleicht ließe der sich dekompilieren, sodass ich den Updater als Kommandozeilentool nutzbar machen kann...

shroomerlin #4 Posted 07 November 2019 - 07:13 PM

    Private

  • Player
  • 9968 battles
  • 26
  • Member since:
    02-03-2011

In den Nutzungsbedingungen steht - natürlich - wie bei jeder closed source Software, dass Dekompilieren, Reverseengineering etc. nicht erlaubt ist. Einen eigenen Updater/Launcher zu machen nur um den neuen zu umgehen ist es natürlich nicht wert aber so etwas zu machen ist immer eine interessante Erfahrung bei der man viel dazulernt :)

Vielleicht wäre es auch garnicht so schwierig, weil man momentan nur die Spieledaten updaten muss, der Login selber ist ja noch im Spiel.


Edited by shroomerlin, 07 November 2019 - 07:15 PM.


carrabelloy #5 Posted 10 November 2019 - 04:42 AM

    Corporal

  • Player
  • 21857 battles
  • 110
  • [J-FUN] J-FUN
  • Member since:
    10-10-2017
Habe das selbe Problem nur unter Debian Buster. Schön wenn jemand eine Lösung gefunden hat. Lutris keine Probleme mit Install gehabt. Das ganze live unter Debian Sparky und auch in der Virtuellen Maschine mit den Einstellungen keine Probleme. jetzt schon. Hat jemand eine Lösung gefunden ? da ich nichts konkretes auf den Links gefunden habe. Denn auf Windows habe ich keine Lust. Wäre nett wenn jemand Infos hat gerne per PN oder meinem Forum oder hier. Wenn man es nicht wieder sperrt oder sonstiges und wieder zu finden ist.

Verirrter #6 Posted 11 November 2019 - 11:27 AM

    Corporal

  • Player
  • 21889 battles
  • 105
  • [__TOM] __TOM
  • Member since:
    07-23-2016

Wenns mit Lutris klappt, ist eigentlich keine VM notwendig. In der Technik-Ecke des Forums gibts dafür Lösungen.

Ich hab kürzlich selbst eine Beschreibung gepostet: http://forum.worldoftanks.eu/index.php?/topic/713634-how-to-wot-unter-linux-zum-laufen-bringen/page__st__20__pid__17347483#entry17347483

 

Ansonsten schließe ich mich expeehaa an: Es ist schon ein bisschen beschämend, dass es WG weder schafft, eine Linux-Native-Lösung herauszubringen (wie übrigens beim direkten Konkurrenzprodukt) noch für entsprechenden Wine-Support sorgt. Dabei wäre das wirklich nicht schwer. Auf der WOT-Homepage gibts immerhin eine Anleitung für die Installation unter Linux, die ist aber hoffnungslos veraltet. Warum aktualisiert man die nicht wenigstens...?

 

So, genug geschimpft. :-)

Versucht es mit dem Rezept aus der Technik-Ecke. Die Idee dazu hab ich übrigens von _Nadinia_. Hier auch nochmal vielen Dank dafür!



expeehaa #7 Posted 13 November 2019 - 09:04 PM

    Lance-corporal

  • Player
  • 26692 battles
  • 58
  • Member since:
    04-14-2015

View PostVerirrter, on 11 November 2019 - 11:27 AM, said:

Wenns mit Lutris klappt, ist eigentlich keine VM notwendig. In der Technik-Ecke des Forums gibts dafür Lösungen.

Ich hab kürzlich selbst eine Beschreibung gepostet: http://forum.worldoftanks.eu/index.php?/topic/713634-how-to-wot-unter-linux-zum-laufen-bringen/page__st__20__pid__17347483#entry17347483

 

Ansonsten schließe ich mich expeehaa an: Es ist schon ein bisschen beschämend, dass es WG weder schafft, eine Linux-Native-Lösung herauszubringen (wie übrigens beim direkten Konkurrenzprodukt) noch für entsprechenden Wine-Support sorgt. Dabei wäre das wirklich nicht schwer. Auf der WOT-Homepage gibts immerhin eine Anleitung für die Installation unter Linux, die ist aber hoffnungslos veraltet. Warum aktualisiert man die nicht wenigstens...?

 

So, genug geschimpft. :-)

Versucht es mit dem Rezept aus der Technik-Ecke. Die Idee dazu hab ich übrigens von _Nadinia_. Hier auch nochmal vielen Dank dafür!

 

Danke für den Link. Ich hab das Paket winehq-staging installiert, war vorher mit wine-stable (v4.0) aus den Ubuntu-Repositories unterwegs. Der WGC stürzt jetzt immerhin nicht direkt ab, sondern installiert auch WoT Updates. Sobald ich irgendwas in dem Fenster anklicke, gibts trotzdem wieder einen Absturz. Aber immerhin lässt sich damit WoT updaten, und starten kann ich es sowieso.

Es läuft also wieder, vielen Dank :great:







Also tagged with linux, wine, ubuntu

1 user(s) are reading this topic

0 members, 0 guests, 0 anonymous users